?

Log in

my mind's gone drifting again [entries|friends|calendar]
zu allem fähig aber zu nichts zu gebrauchen

info
calendar
memories
[ userinfo | livejournal userinfo ]
[ calendar | livejournal calendar ]

[22 Aug 2007|03:23pm]
morgen gehts nach belgien zur lieze!
2 declare despair

[28 Jul 2007|12:04pm]

so, gestern bis um halb vier mit flea unterwegs gewesen, auf dem traditionellen, legendären dörzbach open air. zur zeit haben unheimlicherweise unglaublich viele weibliche menschen das bedürfnis mit mir rumzuknutschen, dabei zwängt mich jetzt schon meine mama dazu, mir endlich wieder einen freund anzuschaffen, damit ich ihr nicht immer alle mitesser meines vaters weg- und ausdrücke. das täte ich ja auch liebend gerne tun, nur irgendwie findet sich keiner und das interesse kommt eher vom andern ufer. weshalb auch immer.
und jetzt muss ich mich gleich ins zügli setzen und richtung süden fahren, an den bodensee, weil valerie mich dort hoffentlich abholt und wir dann aufs umsonst und draußen in lindau gehen. am sonntag kommen dann meine eltern und mein bruder nach und wir werden zwei wochen im allgäu verleben.
bis dahin, pfiats aich.
declare despair

[21 Jul 2007|12:38pm]

gestern ist mir folgendes widerfahren:
ich gehe mit 26 euro zum "schbordfeschd" (=sportfest, DAS jährliche event in meinem dorf)
der eintritt kostet sechs euro
ich trinke mich ziemlich hacke mit etlichen asbach-cola zu je 2 euro
am ende habe ich noch 23 euro übrig

und hier die geniale lösung:
man fragt seinen 20jährigen onkel, ob er einem was spendieren will und weil dieser jetzt ausgelernt hat, nicht mehr mit seinem namen sondern mit herr facharbeiter angesprochen werden will und zweitausendnochwas im monat verdient, drückt er einem zwanzig euro in die hand und sagt "vertrink's!"
schade, dass ich meinen onkel nicht heiraten kann.
heute abend ist dann übrigens große "ich hab ausgelernt und schmeiß mein geld mit beiden händen zum fenster raus"-party, hoffentlich ersäuft keiner im pool.

an dieser stelle noch mein mitleid mit verena:
die arme hat mir gestern geholfen die 20 euro zu vertrinken und war noch hackener als ich, kam mit mir um drei nach hause und musste heute früh um sieben schon wieder im geschaeft sein, dort bis um halb eins haare schneiden und färben und waschen und zusammenkehren und von 1 bis 6 dann auf dem sportfest bedienen....(und für heute abend ist sie bei lucas eingeladen).
hoffentlich kippt sie nicht aus den latschen.
declare despair

[11 Jul 2007|06:50pm]

seit fast zwei wochen bin ich jetzt wieder daheim und ich würde sagen ich habe mich soweit gut eingelebt. bisher ist noch keines der populären probleme aufgetreten, vor denen afs immer warnt. ich freue mich einfach über alles, das ich (wieder)sehe, sogar über ehemalige klassenlehrer wenn sie mich in der pause aus dem gebäude rausschmeißen wollen, über umlaute und ß auf der tastatur, über die hügel. am ersten tag war sogar die schule wieder spannend, am zweiten tag schon weniger und jetzt geh ich einfach nicht mehr regelmäßig hin weil ich das ja sowieso nicht muss.
irgendwie habe dann sogar auch ich es geschafft, meine oberstufenkurse zu wählen, auch wenns da dann ein paar komplikationen gab.
jetzt sieht es wie folgt aus:
4-stündig: mathe, deutsch, englisch, erdkunde, bio
seminarkurs: bio/medizin
2-stündig: geschichte/gemeinschaftskunde, kunst, musik
wahlfach: philosophie
nach dem abi würde ich gerne wieder für ein jahr weg, am liebsten lateinamerika, und dann vielleicht statt studium gleich eine ausbildung. touristikassistentin oder fremdsprachenkorrespondentin oder backofenbauerin oder so.

heute wurde ich auch von meiner mama auf diät gesetzt, beziehungsweise werde ich jetzt von ihr ge-weight-watch-ed (ich hab erst 18,5 punkte heute, kann mir also noch irgendwas reinschieben), und einer homöopathie-therapie unterzieht sie mich ebenfalls, damit die giftigen lettischen überreste aus meinem körper geschwemmt werden. und das werden sie wohl ihrer meinung nach mit "hepar sulfuris", kügelchen gegen furunkeln.
vielleicht geh ich jetzt zu verena, die macht mir wieder was hübsches aus meinen haaren.
(die waren inzwischen auch mal beim friseur und sind jetzt ziemlich blond und mit pony)
außerdem hat mir meine patentante folgenden "deal" vorgeschlagen:"wenn du diesen ring aus deiner lippe nimmst bezahl ich dir ein zweites tattoo!" das wäre glatt eine überlegung wert.

achja, dann hier noch schnell 10 lieder die mit a beginnen, weil mir ein a gegeben wurde:
a day in the city - tribes of the city
a room with a view - tiger lou
acceptable in the 80´s - calvin harris
ahaa...dziivesprieks - victimless
albino apparel - tiger lou
alive and amplified - the mooney suzuki
all i have - tiger lou
all in good time - tiger lou
all sparks - editors
all those people - firefox ak

(ich hab nicht so viel zeit, man sieht ich bin mit meinem ipod nur bis "all...." gekommen)

im september nehmen wir für ein jahr einen lettischen russen von afs auf! (weil ich es so beschlossen habe)

ich weiß nicht wann ich wieder zu livejournal komme, im moment habe ich absolut keine lust darauf, es kostet mich sogar schon überwindung alles nachzulesen!
sveicieni
declare despair

[27 Jun 2007|11:56am]

oh man, heute ist der letzte tag, morgen flieg ich heim.
jetzt fahr ich noch ein letztes mal nach riga und dann wird ein letztes mal pelmeņi gegessen und dann ein letztes mal die happy hour im cuba cafe genutzt und dann von lieze verabschiedet.
7 declare despair

garlaicīgi [23 Jun 2007|01:46pm]

so leute, meldet euch da mal an:
http://trig.com/malademoiselle/invite
heute ist līgo, morgen ist jāņi, es wird gesoffen bis die stoerche vom himmel fallen.
bei gelegenheit gibts bilder von unserem vorratskeller.
2 declare despair

[07 Jun 2007|11:49am]
"afs latvija" apmaiņas programmas skolnieces
katarīnas šternas
raksturojums.

katarīna šterna no 01.09.2006. līdz 31.05.2007. mācījās ādažu vidusskolas 11. k klasē. mācību gada laikā katarīna apzinīgi apmeklēja visu mācību priekšmetu stundas.
sākumā katarīnai bija minimālas latviešu valdoas zināšanas, bet, mērķtiecīgi mācoties, valodu apguva labi, lai varētu sekot līdzi mācību procesam skolā. problēmas sagādāja matemātikas un dabaszinību priekšmeti, jo liela atšķirība skolu mācību programmās.
katarīna izmantoja iespēju un piedalījās arī skolas ārpusstundu aktivitātēs pirmajā mācību pusgadā dejoja skolas tautas deju kolektīvā, mūzikas skolā mācījās ģitāras spēli.
atsaucīgi piedalījās skolas pasākumos - eiropas nedēļā, apmeklēja vācu valodas populariezēšanas pasākumā 5. klasēs.
ar klases biedriem izveidojās labas attiecības, katarīna ir atsaucīga, apzinīga, atvērta visam jaunajam un plašu redzesloku.


also in kurzform auf deutsch: ich habe pflichtbewusst alle unterrichtsstunden besucht (grosse luege, es gab kaum eine woche in der ich von montag bis freitag in der schule anzutreffen war...), ich habe durch zielstrebiges lernen so gut lettisch gelernt, dass ich dem unterricht folgen konnte (selbst wenn ich so zielstrebig gelernt haette, das ich das haette tun koennen, haett ichs nicht gemacht), ich war in der folkstanzgruppe und in der musikschule (selten...) und zu meinen klassenkameraden habe ich gute beziehungen aufgebaut, und das ist nunmal das falscheste ueberhaupt. wenn ich jetzt in den sommerferien leute aus meiner klasse irgendwo treffe schauen die mich nicht mim arsch an, so gute beziehungen haben wir.

mein zeugnis sieht so aus:
lettisch - 8
englisch - 9
deutsch - 10 (oh wunder)
geschichte - 7
sport - 5 (ich frage mich wie sie mir eine sportnote geben konnten, wenn ich da doch allerhoechstens 10 mal war...)
informamtik - 8
kulturgeschichte - 6
und in kulturgeschichte hab ich mich so abgemueht, und fuer was? eine sechs! nicht ganz so schlimm wie eine deutsche sechs, aber ich haette mindestens eine sieben erwartet. ich hab tausende von referaten geschrieben, teilweise auch vorgetragen, ich hab ein buch ueber salvador dali gelesen und ich hab auf den letzten druecker noch ein referat ueber jugendstil in riga und ei8ne powerpointpraesentation ueber sechs verschiedene architekturstile gemacht, was will die frau?
meine lehrerin hat mir dann noch eine unglaublich haessliche teetasse geschenkt und von meiner klasse habe ich so eine "pēdējais zvans" bekommen wie die leute aus der 12. klasse.
nunja, jetzt hab ich endlich auch richtig ferien, morgen radeln wir ans meer, sonntag fahren valerie und ich nach ventspils, am montag von dort aus weiter nach liepāja, am dienstag wieder zurueck nach rīga und von mittwoch bis freitag ist dann das afs end-of-stay-camp in plosti.
danach heissts schon langsam kofferpacken und pakete verschicken.
das abenteuer auslandsjahr neigt sich seinem ende zu.
2 declare despair

[02 Jun 2007|02:57pm]

auf zum saksofonsklub!
heute ist dem manager sein geburtstag, und morgen der vom schulz!
in the box, sviestmaize, schulz mit neuer haarfrisur!
declare despair

[01 Jun 2007|11:56pm]

so, ich bin gestern von meinem einwoechigen russlandtrip moskau/st. petersburg heimgekommen.
wenn ich die bilder auf dem pc habe werde ich ein bisschen mehr dazu schreiben, jetzt nur eine kurze geschichte die zeigt, wie rockstargeil valerie und ich doch sind:
auf dem alten arbat in moskau kommt uns ein junger herr mit umgehangener e-gitarre entgegen.
ich: guck mal, da ist einer mit ner gitarre!
der mit der gitarre: (auf russisch) maedels, auf zum konzert!
valerie: (auf russisch): wann?
er: (auf russisch) jetzt!
wir: davai!
drehen um und laufen unserem neu erworbenen rockstar wie zwei hunde gluecklich hinterher.
ausserdem floss der wodka in stroemen und dann haben wir uns auch noch in der eremitage in st. petersburg verlaufen. und da ists nachts um elf noch taghell. in moskau hingegen hats nachts um elf noch 28 grad. sowieso hatten wir in russland das heisseste wetter seit 130 jahren!

ich lese jetzt den kleinen prinz und den ersten teil von harry potter ("harijs poters") auf lettisch!
declare despair

[22 May 2007|11:35pm]

morgen ist mein allerletzter lettischer schultag!!!
nur bloed dass ich dann in den sommerferien in die schule kommen muss um mir die russische sprache einpruegeln zu lassen. ich verwechsel doch jetzt schon immer babuschka und matroschka und babuschka und babotschka.
und uebermorgen gehts dann los richtung russland, drei tage moskau, drei tage st petersburg, und vorher noch lats in rubel umtauschen.
und packen sollte man auch mal.
2 declare despair

[21 May 2007|10:05pm]

schonwieder ein neues wort gelernt heute:
apdegums (no saules)/saules tveice - sonnenbrand
aua.
declare despair

[20 May 2007|01:15pm]

so viel gelaufen wie gestern bin ich noch nie. zumindest noch nie seit ich in lettland bin.
es fing damit an dass wir um sieben aus dem bett fielen weil die gastschwester meinte, sie muesse ihrer austauschschuelerin mal den rigaer zoo zeigen, und die austauschschuelerin daraufhin meinte, wenn, dann richtig, gleich wenn der zoo aufmacht!
also sind wir zur bushaltestele gelatscht, mit dem bus nach riga, von der bushaltestelle zur strassenbahnhaltestelle, mit der strassenbahn zur haltestelle die dem zoo am naechsten ist, von der strabahaltestelle zum zoo. dann tausendmal kreuz und quer durch den zoo, nicht nach irgendwelchen vorgegebenen wegen sondern nach den tieren, die wir zuerst sehen wollten.
dann fiel zane ein, zu den "attraktionen" nahe beim zoo zu laufen, sich dort ein bisschen durchschuetteln zu lassen, und rumzulaufen, und dann wieder zu der strassenbahnhaltestelle zu laufen um wieder nach riga reinzufahren. dort dann von irendeiner strasse mitten in riga auf der nichtmalmehr strassenbahnschienen waren geschaetzte 10kilometer in die altstadt reingelaufen, dann quer durch die altstadt von souvenirladen zu souvenirladen weil sich zane einen lettlandanstecker kaufen wollte, dann zur hostelbar um ein riga this week heftchen zu klauen, dann ins galerija centrs um was zu essen, dann wieder zur laimauhr um valerie und juliane zu treffen, dann wieder zur hostelbar um bier zu trinken, dann zur daugava um eine bootsfahrt zu machen, zwischendurch haben wir noch fritz getroffen, auf dem boot waren dann (wie ueberall in riga) deutsche touristen und betrunkene letten, betrunkene englaender gibts eh ueberall, nach der bootsfahrt wieder zum galerija centrs um wieder zu essen und dann gings ja erst richtig los. dann war naemlich museumsnacht in riga, die strassen waren vollgestopft mit menschen die sich alle in die museen reindraengten, weil man da viele schoene verschiedenfarbige sticker gekriegt hat. (wir waren da nicht besser. das museum of decoration and design haben wir uns noch halbherzig angeschaut, in die anderen 10(?) museen sind wir nurnoch der sticker wegen reingerannt und dann gleich wieder weiter zum naechsten. als den museen die sticker ausgingen und sie zeitweise wegen ueberfuellung niemanden mehr reinliessen und wir langsam dran denken mussten unseren letzen bus zu erwischen, gaben wir auf, obwohl wir zu gerne noch ein paar gruene und blaue sticker gehabt haetten.
alle englischen junggesellenverabschieder glauben jetzt, dass riga total bekloppt ist, tausende menschen rennen mitten in der nacht von museum zu museum, immer darauf bedacht, mehr sticker als alle anderen zu haben. ja, sie sind naemlich "junggesellenverabschieder, keinesfalls sextouristen! das musst du mir glauben, ehrlich! moechtest du in ne bar gehn und was trinken?" dann laesst man sich ein, zwei bier spendieren, bekommt ein paar aeusserst originelle komplimente gemacht und von den ganz bierseeligen englaendern kriegt man dann auch die telefonnummer zugesteckt, dann bedankt man sich fuer das bier und begibt sich zu seinem letzten bus. immerwieder amuesant. eine liebeserklaerung von einem russen hab ich auch noch bekommen, habs aber nur mithilfe von zanes uebersetzung verstanden. ausserdem kriegt man ja staendig liebeserklaerungen von russen.
und als ich dann, nachdem ich von neun uhr morgens bis zwoelf uhr nachts gelaufen war, mit wunden fuessen im bus sass, waehlte mein ipod von knapp fuenftausend liedern genaus den song von den killers aus, der vorher noch voller hingabe von einer gruppe betrunkener englaender getraellert wurde.
und heute abend kommt valerie und uebernachtet bei mir und morgen schwaenzen wir schule und fahren mit den fahrraedern nach carnikava ans meer.
........Collapse )
2 declare despair

[15 May 2007|06:22pm]

wenn man halt nicht in den club ab 18 reinkommt setzt man sich in die bar ab 21 und fuehrt sich auf wie 13.
*
ich werde wohl niemals einen spaetzleschoenschabwettbewerb gewinnen, aber ich haette nie gedacht, dass ich es ueberhaupt mal hinkriege selbst welche zu schaben. und die gastfamilie ist begeistert!
*
ausserdem habe ich gerade die lettische sprache revolutioniert: ew, kur ir stulbiņš putniņš?, tur ir stulbiņi suniņi!, tev patīk stulbiņi horse-iņi? das nimmt schon fast schulzige ausmasse an!

2 declare despair

[10 May 2007|10:18pm]

8 monate lang hat mich meine klasse ignoriert. jetzt wo ich nur noch 13 schultage habe faellt einem aus dieser klasse ein, dass er ja ganz deprimiert ist weil er noch nie den mut aufbringen konnte mit mir (englisch) zu reden und man muesse doch mal wieder eine party machen damit ich besser integriert werde. das ist ja mal eine brillante idee, so anderthalb monate bevor ich sowieso wieder wegfliege. die letten haben wirklich immer ganz schnell ganz grossartige erkenntnisse.
morgen ska nacht im depo mit valerie, melanie und lieze. und vielleicht steh ich auf der gaesteliste.
1 declare despair

[07 May 2007|07:55pm]

mein herr k. hat das peter-pan-syndrom.
3 declare despair

du bist dem trend immer einen schritt voraus :-) [07 May 2007|06:45pm]

"Diesmal stehen in der "Freundin" 11 "Insidertips für Riga , der größten und wildesten Metropole des Baltikums". Irgendwie hab ich a) das gefühl,dass das Baltikum zu einem modernen reiseziel wird und b) dass du das, was modern wird immer schon vorher kennst :)"

sowas geht runter wie honig (:
marie, paldies tev!
3 declare despair

[03 May 2007|06:07pm]

ich war diese woche doch tatsaechlich eine ganze schulstunde lang in der schule. ich weiss nicht wie ich das machen soll wenn ich wieder in deutschland bin und irgendwie durch die oberstufe durchkommen muss.
gestern abend also wieder depo mit valerie und in the box, wir haben es total schlau und intrigant angestellt dort ohne belgien und australien hinzugehen und waren schon voller vorfreude, treffen dann aber salvis auf der strasse und der sah ganz schoen genervt aus und meinte in schoenstem deutsch "ich bin stinksauer. echt. bloede letten. ich hasse letten. die sind so dumm!" was wirklich vorgefallen ist sollten wir allerdings nicht mehr herausfinden, er musste dann ins depo gehen um da seine gitarre unterzubringen. wenigstens hatte er die liste dabei.
valerie und ich sind noch auf ein bier in die old town hostel bar gegangen, da waren eine menge englaender die irgendwie viel zu schnell sprachen und andere komische leute.
spaeter dann ueber die strasse rueber ins depo, gleich an vierter stelle auf der gaesteliste, es wird immer besser. dann allerdings der erste schock: neue stempel. wir hatten ja schon fast geplant uns den tollen stempel eintaetowieren zu lassen weils immer der gleiche ist und jetzt sind das so bloede unsichtbare dinger die man nur in schwarzlicht sieht. der zweite schock: nichts los im depo. gut, es war ja auch mittwoch, aber ein bisschen mehr leute haetten schon da sein koennen. sie mussten dann auch mit dem bierpreis hochgehen weil sie wohl beim eintritt keine einnahmen hatten, die haelfte der leute dort bandmitglieder, die andre haelfte leute die auf der gaesteliste standen (jetzt muesste es ja noch eine dritte haelfte geben, aber dazu spaeter mehr...)
gespielt haben neviens nezin, (ne)produkts (der schrecklichste bandname ueberhaupt, wie ich finde), in the box und dann die daenische band gob squad oder wie auch immer. vielleicht waren auch noch mehr da.
unser basser raivis war ordentlich am humpeln, normans war verschwiegen wie immer und salvis war mit seiner freundin beschaeftigt, einmal kam der chaotische manager angerannt, der in seiner hektik vergessen hatte dass wir die dicken deutschem maedchen sind und rief im vorbeirennen nur "ew! kur ir salvis?", ich bezweifle dass er mein "varbūt augša?" ueberhaupt noch gehoert hat.
dann nahm sich kārlis unser an. nachdem man mit kārlis geredet hat fuehlt man sich immer als waere einem das hirn zermatscht worden. kostproben: "so did you removed to the riga?" "i am one half german, one half russian and one half...." (die dritte haelfte hab ich nichtmehr mitgekriegt weil ich mich so ueber die anderthalb kārlise gefreut habe), auf die frage was der basser mit seinem bein angestellt hat antwortete er, dass in the box vielleicht bald mit der tollsten stockholmer punkrockband auftreten werden und ausserdem hat er gestern auch noch jubilaeum gefeiert, denn gestern vor einem halben jahr kam er wieder aus london zurueck. "what did you do in london?" "i studied a little bit." aha, eine der drei haelften vin kārlis hat also ein bisschen studiert. wenn man in london ein bisschen studiert hat muesste man ja eigentlich einigermassen gut englisch koennen, aber ich hab immer ganz grosse probleme den herrn zu verstehen. um kurz vor zwei wurden wir aus dem depo geschmissen weil sowieso fast niemand da war und setzten uns fuer weitere fuenf stunden einfach wieder in die hostel bar.
ein betrunkener daene spielte dort gerade den alleinunterhalter, eine schnuckelige verschlafene band kam dann auch und hat uns immer ganz goldig angegaehnt, die englaender kamen wieder und haben mich tausendmal gefragt ob ich wirklich nicht wissen wie das fussballspiel ausgegangen sei und ich plauderte ein bisschen mit dem dj vom depo. er meinte er spiele auch in einer band und naechsten freitag wuerden sie im depo auftreten, ob wir nicht kommen woellen, valerie fing an rumzudrucksen von wegen eintritt so teuer und so weiter, ich war zu dieser spaeten/fruehen stunde viel zu unsensibel fuer solche rethorischen tricks und meinte einfach klar, setz uns auf die gaesteliste und wir kommen! schwupps hatte er sich meinen namen im handy eingetragen. so schnell kanns gehen, bei in the box mussten wir ja blut und wasser schwitzen bis wir sie so weit hatten. wir erfuhren dann dass es die band all day long ist, die wir ja eh vorher schon einigermassen toll fanden. irgendwann waren nur noch der daene, seine freundin, valerie und ich uebrig und dieser daene hoerte einfach nicht auf zu reden, ganz schrecklich. er hat dann noch seiner freundin befohlen sich meine handynummer einzuholen und uns fuer naechsten donnerstag oder freitag zu einer interkulturellen party eingeladen. tolle sache. aber immerhin hat er einen stern ans handgelenk taetowiert. daheim sind wir dann tot ins bett gefallen und fuer diese komische nacht musste die schule mal wieder leiden.
declare despair

[02 May 2007|01:49pm]

was soll jetzt schon wieder der scheiss mit dem schnee da draussen?! ich friere doch! ich such mir nie mehr ein nordisches land aus. hoechstens schweden!
1 declare despair

[01 May 2007|10:52am]

oh mann. die letten.
gestern war ich mit meiner zukuenftigen ehefrau in riga unterwegs um pelmeņi zu essen. dann wollt ich der belgierin ne sms schicken damit wir uns zur happy hour im cuba cafe treffen und schick die sms daemlich wie ich bin gleich mal an kārlis. und kārlis ist so ein mensch der sich wohl kein bisschen ueber deutsche textnachrichten wundert (der wundert sich eher ueber so dinge wie kaffee, haarreifen, den umstand dass man in deutschland im sommer kein snowboard fahren kann und leute die keine vegetarier sind) und es waere ihm zuzutrauen dass er einfach anstandslos jedes wort im woerterbuch nachschlaegt und zur happy hour im cuba cafe erscheint. tat er aber gluecklicherweise nicht und ich schickte die gleiche sms nochmal an die richtige nummer und prompt kam was von der australierin zurueck. welch freude.
also dann cuba cafe, dann nochmal pelmeņi weil australien einfiel dass australien hunger hat, dann in die orange bar um hockey anzuschaun (lettland gegen schweden. mein problem ist ja, dass ich grundsaetzlicherweise immer gegen lettland bin, ich kann einfach nichts dran aendern, und schon gar nicht wenn lettland gegen schweden spielt. ich darf das nur nie jemanden wissen lassen, sonst koennte es gefaehrlich werden). schweden gewann dann auch mit 8 zu 2, valerie ging heim und ich musste wieder zusehen wie ich die belgierin in zaum halte.
australien, belgien und vorallem mir war es danach noch nicht nach heimgehen zumute (nach dem letzten spiel lettland-schweiz (lettland hat verloren) hat meine gastschwester zwei tage lang nichts mehr geredet), also haben wir uns noch ein paar shots in einer tequilabar einverleibt.
und dann gings ja erst richtig los. ich wartete alleine und halb totgefroren an der bushaltestelle im dunklen riga auf meinen letzten bus, als sich noch zwei russen und ein russenmaedchen zu mir gesellen. besser als alleine dazusitzen, dachte ich mir, weil nachts in riga weiss man ja nie so genau was da passieren koennte. aber schon nach zwei minuten in gesellschaft kam ein polizeibus mit tatuetata angerast, kommt an der bushaltestelle mit quietschenden reifen zum stehen, zwei brutal aussehende, bewaffnete und kugelsicher angezogene polizisten sprinten aus dem auto und nagen die zwei russen neben mir fest. heftige streitgespraeche auf russisch, sie wurden mit dem gesicht und den haenden zur wand durchsucht, in den polizeibus reingesteckt und innerhalb von drei minuten war alles vorbei.
zum glueck haben die polizisten nicht mitbekommen dass dort auch eine leicht angetrunkene minderjaehrige austauschschuelerin ohne begleitung dafuer aber mit leicht gefaelschtem schueler- und health insurance ausweis sass. da waere olga gar nicht begeistert gewesen.
auf meinem eimweg machte ich mich auf eine sehr depressive gastfamilie bereit und wurde dann aber von einer freudigen runde mit wodka begruesst und musste verkupplungsversuch nr. zwei ueber mich ergehen lassen. meine gastfamilie liebt mich so sehr, dass sie staendig versuchen mich mit irgendeinem cousin zu verheiraten damit ich in der familie bleibe. diesmal hatten sie fuer diese aufgabe sogar einen recht akzeptablen cousin ausgesucht, mit langen haaren, gitarre und sternen auf den schuhen, allerdings wollte der dann dass ich zu seinem geklampfe die ganze zeit singe und mit ihm mit wodka anstosse und das hat mich dann zu der spaeten stunde doch ueberfordert.
heute morgen um zehn gings dann auch gleich wieder mit wodka weiter. ich sags euch, die letten.
2 declare despair

???? [26 Apr 2007|10:00am]

datora izmantošana ikdienā
uzdevumi patstāvīgajam darbam

sameklēt internetā atbildes uz jautājumiem un ierakstī burtnīcā:
1. kas ir teledarbs? Teledarba priekšrocības un trūkumi (vismaz 3)
2. kas ir elektroniskā komercija? tās priekšrocība un trūkumi (vismaz 3)
3. kādi ir datorbāzētu sistēmu izstrādes posmi. īsi raksturot katru.


ich fuehle mich ein wenig ueberfordert.
2 declare despair

navigation
[ viewing | most recent entries ]
[ go | earlier ]